Anklage gegen mutmaßlichen Serien-Einbrecher

Die Staatsanwaltschaft Aurich hat Anklage gegen einen 35-jährigen Mann erhoben. Laut Staatsanwaltschaft soll der Mann im Jahr 2011 in 20 Einfamilienhäuser in Ostfriesland eingebrochen sein und dort Geld gestohlen haben. Das Geld soll dazu gedient haben, die Spielsucht des Mannes zu finanzieren.

Der Beschuldigte wurde bei einem Einbruch im Dezember letzten Jahres von der Polizei festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Bei der Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Täters wurden zahlreiche Wertgegenstände – vermutlich aus den Einbrüchen – sichergestellt. Zudem beschlagnahmten die Polizeibeamten den PKW des Mannes.

Das Landgericht Aurich muss nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens entschieden. Im Falle einer Verurteilung muss er mit einer mehrjährigen Freiheitsstrafe rechnen.

( Quelle: Ostfriesen-Zeitung online vom 19.04.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Versuchter Mord – Ehemann muss sich verantworten Die Staatsanwaltschaft Aurich hat Anklage gegen einen 53-jährigen Mann erhoben. Er muss sich wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung an seiner Ehefrau verantworten ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK