Vergewaltigungsanzeigen/Falsche Verdächtigungen i Ausland: "Auch Deutsche unter den Opfer ..." Vertuschungs-Skandal? Unschuldiger Deutscher sollte 20 Jahre in den US-Knast - Heyne verteidigt "Rechts & Gerechtigkeit"

"Diese Beichte hatte die Mitarbeiterin der Chefin, dem Sheriff und einem Staatsanwalt gemailt. „Diese E-Mail wurde aber vertuscht und zurückgehalten“, berichtet Torsten Hesse. „Frauenrechtlerinnen haben in Wyoming eine extrem starke Lobby. Sie wollten mich verurteilt sehen, ein Exempel statuieren.“
Ob Türkei oder wie hier USA, die Jörg Kachelmann-Stiftung wird sich wohl auch außerhalb Baden-Württembergs ("Wir können ALLES ...>>>Stuttgart: Polizei nimmt XY-DARSTELLER als) um gegendete verfahrene Verfahren und ihre üblichen Verdächtigen (Männer! Fenstersturz in Wedding Ehemann freigelassen) der Reisenation Nr. 1 und neuen Auswanderernation Deutschland kümmern (müssen). Und hier noch btw, weil es gerade so schön paßt, noch ein anderes Beispiel wie weit der Gender-Wahn inzwischen vermeintliche PC über Rechtsstaatlichkeit zu stellen versuch(t)e: Vertuschungs-Skandal Unschuldiger Deutscher sollte 20 Jahre in den US-Knast Von MICHAEL SANTEN Wie weit wir auch in Deutschland inzwischen schon mainstreammäßig sind, zeigt auch der folgende Titel. Ist es nicht beschämend, dass ein deutscher Verleger (sich) schon glaubt, auf dem deutschen dominaisierten Buchmarkt (Angebot/Autorinnen, Nachfrage Frauen) für eine ANDERE ANSICHT verteidigen zu müssen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK