Schamgrenze gefallen

Seit erstem April hat die österreichische Verfassung einenneuen Artikel 1: „Wer brav ist, hat nichts zu befürchten!“ Mit der widerstandslos durchgewinkten EU-Vorgabe zuVorratsdatenspeicherung sind wir einem Polizeistaat mit beträchtlichemVerfolgungspotential einen gefährlichen Schritt näher. Es gruselt, wenn man nurdaran denkt, welche Freiheiten sich Polizisten historisch und aktuell herausnehmen. Jetzt haben sie freie Bahn, dem „freien Bürger“ an den Kragen zurücken, wie es ihnen gerade passt. „Wer nichts verbrochen hat, der hat auch nichts zuverbergen“. Seit 1 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK