GEMA gegen YouTube: Neue Pflicht zur präventiven Wortfilterung ?

UPDATE 25.4.2012:

Fundstelle der Entscheidung des LG Hamburg: http://tlmd.in/u/1362

Das Landgericht Hamburg hat in seiner Entscheidung vom 20.4.2012 eine mittelbare Störerhaftung von YouTube für das Bereithalten von Musikstücken angenommen. Als Rechtsverletzer gelten User, die diese Werke ohne eingeräumte Rechte heraufladen. Störer ist , dem Gericht zufolge, YouTube, soweit den Usern dieses Heraufladen erst möglich gemacht wird (http://heise.de/-1544381). Dieses (noch nicht rechtskräftige) Urteil wird teilweise als salomonisch eingestuft, teilweise aber auch heftig kritisiert. Zwei Punkte sind hier zu trennen: Eine Störerhaftung von YouTube besteht, wenn YouTube Titel, die tatsächlich rechtswidrig heraufgeladen und YouTube mitgeteilt wurden, monatelang nicht gesperrt hat. Dies ist nicht neu ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK