Die drei ??? und der Turnschuh der Verena Becker

Die Hauptverhandlung gegen Verena Becker (früherer Blog-Eintrag) wegen des dreifachen Mordes an Generalbundesanwalt Siegfried Buback, Georg Wurster und Wolfgang Göbel findet weiterhin statt. Zum Verfahren hat Kollege Prof. Dr. von Heintschel-Heinegg schon mehrfach hier im Blog Beiträge verfasst. Das allgemeine Medieninteresse hat deutlich nachgelassen (siehe aber die Berichterstattung von 3sat und Stern), aber man kann sich weiterhin bei Buback bloggt und bei "Terrorismus in D" relativ zeitnah über den Verlauf der Hauptverhandlung informieren.

Wegen der Tat wurden drei RAF-Angehörige (Klar, Folkerts, Mohnhaupt) verurteilt, von denen aber wohl keiner auf dem Motorrad saß, von dem aus die Tat begangen wurde.

Michael Buback, der Sohn des Opfers als Nebenkläger, ermittelt zusammen mit seiner Frau seit Jahren, um herauszufinden, welche Personen tatsächlich unmittelbar die Tat ausgeführt haben.

Auffällig ist, dass etliche Zeugen, die zunächst angaben, auf dem Sozius-Sitz des Motorrades habe eine Frau, jedenfalls eine zierliche Person, gesessen, später weder von Polizei noch von der Justiz angehört wurden. Das Ehepaar Buback hat Gründe für die Annahme, dass tatsächlich eine Frau auf dem Motorrad saß und sie vermuten, dass es sich bei dieser Frau um diejenige handelt, bei der – zusammen mit Günter Sonnenberg – wenige Wochen nach der Tat die bei der Tat benutzte Waffe gefunden wurde: Verena Becker. Ob diese Vermutung richtig ist oder nicht, zu dem Thema kann ich nichts beitragen.

Nun ergab sich, wie Buback jetzt in seinem Blog berichtet, Ende März in der Hauptverhandlung, möglicherweise ein weiterer Hinweis, diesmal aus den Akten. Einer der Zeugen, die auf dem Motorrad eine Frau gesehen haben, hat damals den Ermittlern auch Anhaltspunkte gegeben, die zum Versteck des Motorrads führten – dort wo die Täter vom Motorrad in ihr PKW-Fluchtfahrzeug umgestiegen sind. In der Nähe des Fundorts, et...

Zum vollständigen Artikel

Über den Artikel

Veröffentlicht im Blog beck-blog.
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK