Haftpflicht für mein Kind?

Manchmal wundert es schon, wie Versicherungen versuchen, ihre Policen zu verkaufen. So war in der meiner Tageszeitung die Reklame einer Versicherung für private Haftpflicht. Bebildert war diese Reklame mit einem erkennbar noch nicht 7 Jahre altem Kind, das gerade genüsslich ein Auto mit einem Schlüssel zerkratzt. Besorgte Eltern werden nun schnell eine Haftpflichtversicherung (für ihr Kind?) abschließen wollen. Auch im Text wird dann noch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass durch die Versicherung Schäden durch deliktsunfähige Kinder abgedeckt würden.

So ein Unsinn! Ein deliktsunfähiges Kind (also vor Vollendung des 7. Lebensjahres) haftet nicht für die entstandenen Schäden (§ 828 Abs. 1 BGB). Also tritt eine Haftpflichtversicherung hier nicht ein, da ein Haftungsfall (des Kindes) nicht gegeben ist. Ich habe auch bei einem Seminar über Haftungsrecht, das ich gehalten habe, auf diesen Umstand hingewiesen. Eine Teilnehmerin dankte mir beim nächsten Termin. Sie habe durch meine Information Geld gespart. Ihr Versicherungsvertreter habe ihr nämlich eine Haftpflichtversicherung für ihr 3-jähriges Kind verkauft. Die Versicherung habe nun den Vertrag kommentarlos aufgehoben, nachdem sie sich beschwert habe.

Eine Haftung kommt allenfalls bei den Eltern in Frage, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben (§ 832 BGB) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK