Ein pseudofairer Fragenkatalog

Der Mandant berichtet im Nebensatz, dass "sein Zeuge", ein Freund, einen sehr fairen Fragenkatalog von der Polizei erhalten hat. Nur faire Fragen! Ich darf mal reinschauen, die einzigen fairen Fragen sind die nach Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse. Der Rest: typische Polizeifragen, hochsuggestiv und zielgerichtet. Nicht etwa:

Hat Herr X. Alkohol getrunken?

sondern:

Wieviel ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK