Rezension Öffentliches Recht: Europäisches Unionsrecht

Vedder / Heintschel von Heinegg (Hrsg.),Europäisches Unionsrecht, 1. Auflage, Nomos 2012 Von ref. iur. David Eckner, Düsseldorf/Vaduz Das Recht dereuropäischen Mitgliedstaaten des 21. Jahrhunderts steht im Lichte der Europäisierung. Das Zusammenwachsen derMitgliedstaaten und ihrer Rechtsordnungen findet unter dem Dach derEuropäischen Verträge statt. Auf deren Grundlage hat der europäische Gesetzgeberin den vergangenen zehn Jahren rapide in die nationalen Jurisdiktioneneingegriffen, sektoral und horizontal mitgliedstaatliches Recht überlagert,zusammengeführt und vereinheitlicht. Die Tendenz ist steigend: Europäisiertes Recht mag man denSchwerpunkt von Rechtssetzung und -gestaltung der Zukunft nennen. Insoweit wirdein Blick in die europäischen Vertragsgrundlagen künftig umso wichtiger. Nurfragt sich, wer diesen Blick auf EUV, AEUV und Grundrechts-Charta als dieHerzstücke des europäischen Verfassungsrechts begleiten sollte. Hier kann derRezensent Abhilfe leisten: Ein echter, zuverlässiger und komprimierter Begleiterfür die Rechtspraxis auf der einen wie Wissenschaft auf der anderen Seite istder Handkommentar zum EU-Recht von den Herausgebern Christoph Vedder (Professoran der Universität Augsburg) und Wolff Heintschel von Heinegg (Professor an derEuropa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)) ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK