Neues von den Preisanpassungsklauseln in den Erdgasverträgen

Der Bundesgerichtshof hat am 14.03.2012 in zwei Fällen entschieden, dass ein Gaskunde die Unwirksamkeit einer Preiserhöhung nur dann nicht geltend machen kann, wenn er sie nicht innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren nach Zugang der Jahresabrechnung, in der die Preiserhöhung erstmals berücksichtigt worden ist, beanstandet hat.

Puh, das ist wieder ein juristis ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK