Mit Wortfiltern gegen musikalische Urheberrechtsverletzungen?!

Die GEMA hat vor dem LG Hamburg erstinstanzlich einen Sieg gegen YouTube eingefahren. Dabei wollte die GEMA erreichen, dass YouTube dazu verpflichtet wird, dass über die Plattform keine urheberrechtlich geschützte Werke (Musikwerke) öffentlich zugänglich gemacht werden, an welchen die GEMA die Rechte unter anderen für die Komponisten, Textdichter wahrnimmt. YouTube verteidigte sich damit, dass lediglich eine Plattfor ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK