Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz : Lebensmittelverschwendung

Das Thema “Lebensmittelverschwendung” ist Gegenstand der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Montag, 23. April 2012.

Die eingeladenen Experten sollen Möglichkeiten darlegen für eine Gesamtstrategie gegen Lebensmittelverschwendung zur Verhinderung der Verlagerung der Verantwortlichkeit für die Verschwendung

innerhalb der Kette vom Handel auf die Zulieferer; von der Landwirtschaft auf den Handel; von der Lebensmittelindustrie auf den Handel sowie auf die Verbraucher verhindert

Und die zudem alle Beteiligten in eine systematische Problemlösung einbindet.

Der Ausschuss möchte auch erfahren, ob eine gesetzliche Verpflichtung zur Reduzierung der Abfälle zur Problemlösung beitragen kann und wie sie unter der Berücksichtigung von Erfahrungen in anderen Ländern ausgestaltet sein müsste.

Als problematisch sei bisher die Erfassung über den Umfang der Lebensmittelverschwendung im deutschen Einzelhandel heraus. Die Bundesregierung beziehe sich weitgehend auf brancheneigene Daten. Diese würden eine sehr geringe Wegwerfrate angeben. Andere Ermittlungen würden deutlich höheren Abfallmengen ergeben.

Die Sachverständigen sollen das Missverhältnis erklären und beschreiben, welche einzelnen Faktoren im Einzelhandel zur Vernichtung beziehungsweise Verschwendung von Lebensmitteln führen. Auch soll die Einschätzung der Bundesregierung beleuchtet werden, die den größten Teil der Lebensmittelverschwendung bei den Verbrauchern sieht.

Der Ausschuss stellt die Frage, inwieweit der Handel und die Lebensmittelindustrie eine Mitverantwortung tragen, wenn private Haushalte Kaufentscheidungen treffen, die zu unnötigen Lebensmittelabfällen führen, und wie das verhindert werden kann ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK