Physiker – oft billiger als Anwälte?

Mein Physiklehrer pflegt mir wiederholt ins Stammbuch zu schreiben: "Wenn sie glauben als Anwalt bräuchten sie keine Physik, haben sie sich grundlegend getäuscht." An diese Mahnung fühlte ich mich erinnert, als ich das "Schlusslicht" auf der Seite der Tagesschau las: 400 Dollar sollte ein Physiker an der Univeristät von San Diego dafür zahlen, dass er ohne zu stoppen in eine Kreuzung eingefahren sein soll. Der Mann brachte s ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK