OLG Hamburg: Körperliche Notwehr gegenüber aufdringlichem Presse-Fotografen

19.04.12

DruckenVorlesen

Das OLG Hamburg (Beschl. v. 05.04.2012 - Az.: 3-14/12) hat ein Strafverfahren zu neuer Verhandlung und Entscheidung an das LG Hamburg zurückverwiesen, weil die gebotene Güterabwägung nicht stattgefunden hat.

Der Angeklagte war zu Prozessauftakt in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung von einem Fotografen ohne sein Einverständnis mehrfach abgelichtet worden. Da der Fotograf trotz mehrmaliger Aufforderung seitens des Angeklagten das Fotografieren nicht unterließ, schlug der Angeklagte mit der flachen Hand wuchtig gegen das Objektiv der Kamera. Der Fotograf erlitt leichte Verletzungen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK