Kurze Ladungsfrist genutzt

In einer Forderungsangelegenheit wurde der Schuldner, ein Subunternehmen, vor dem Amtsgericht verklagt. Wie üblich wurde die Klage der Gegenseite zugestellt. Es kam auch die Anzeige der Verteidigungsabsicht, durch die Firma selbst.

Dann passierte nichts mehr. Darauf wurde schließlich das Gericht gebeten, eine Verhandlung anzuberaumen. Da die Gegenseite ja nichts zur Klage erwiderte, möge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK