Herr “Kaiser” und das angebliche Becker-Tonband

Morgen geht es nach der Osterpause im Buback-Verfahren gegen Verena Becker weiter – und zwar wohl mit einer verspäteten Übergabe der inzwischen gefundenen Ostereier: Rechtsanwalt Matthias Rätzlaff (Celle) wird “Willi Kaiser” als präsenten Zeugen stellen – und hat ihn nach eigenen Angaben auch ordnungsgemäß über einen Gerichtsvollzieher geladen (so etwas hatte zuvor schon die Verteidigung versucht). “Herr Kaiser” soll über seinen angeblichen, umfangreichen Schatz ehemaliger Geheimdienstunterlagen berichten, die vom KGB, der Stasi oder anderswoher stammen sollen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK