G-Mail wird endlich deutsch

In den USA starte Google mit seinem kostenlosen Emaildienst GMail im Jahr 2004. Kurz darauf wurde das Angebot auch in Deutschland unter diesem Namen angeboten. Allerdings entbrannte bereits 2005 ein Streit um die Bezeichnung, denn ein Hamburger Briefpostunternehmen hatte bereits im Jahr 2000 die Wort-/Bildmarke

angemeldet und registriert. Da das Unternehmen die Bezeichnung auch benutzte hatte, unterlag Google in dem folgenden Rechtsstreit und durfte seinen Dienst in Deutschland nicht länger GMail nennen. Aus diesem Grund nannte das US-Unternehmen seinen Service „googlemail.com“ was teilweise sogar Auswirkungen auf den Verkauf von importierten I-Phones in Deutschland hatte, denn diese wiesen teilweise als Icon oder in der Gebrauchsanweisung das Google-Logo für Gmail

<...
Zum vollständigen Artikel

Über den Artikel

Veröffentlicht im Blog Recht geblogt.
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK