Die immer größer werdende Netzgemeinde

In einem interessanten Beitrag: Kulturflatrate statt Abmahnwahn führen Robert Habeck und Konstantin von Notz Gründe an, die für eine Kulturflatrate sprechen können. Ausgangspunkte ihrer These bilden die "Netzgemeinde" und die neuen technischen Möglichkeiten des Internets. Führt man sich nämlich vor Augen, wie groß die Netzgemeinde ist, dann wird deutlich, dass es nicht mehr um eine kleine zahl anarchistischer Hacker geht, sondern um Millionen von Usern. Sie schätzen die "Netzgemeinde" auf etwa 50 % aller Deutschen, womit die Durchsetzung von Urheberrechten gegen User auf ein breites Akzeptanz- zumindest jedoch Praktikabilitätsproblem stößt. Die Digitalisierung macht es möglich Inhalte in sekundenschnelle zu verfielfältigen. Urheber profitieren davon nicht. Die Durchsetzbarkeit jedes einzelnen Urheberrechts würde eine Überwachung erforderlich machen, welche mit Grundrechten nicht im Einklang wäre. Der Lösungsvorschlag ist eine Pauschalvergütung, ähnlich wie Abgaben auf kopierer, Drucker usw ...Zum vollständigen Artikel


  • Urheberrecht im digitalen Zeitalter: Kulturflatrate statt Abmahnwahn

    fr-online.de - 5 Leser - Die Digitalisierung - eine neue, alte Herausforderung: Das Urheberrecht berührt heute das Leben aller Menschen. Höchste Zeit, dass die Politik und die Interessenvertreter aller Seiten aus den Schützengräben steigen. Ein Plädoyer für die Kulturflatrate.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK