Kostenloser Medienanwalt erwünscht – 100 % Frauenquote für ein gesundes Radiovergnügen

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Als Anwalt lernt man jeden Tag neue Menschen kennen, ab und zu ist auch mal ein Exemplar von der ganz schrägen Sorte dabei.

Vor einiger Zeit erhielt ich einen Anruf von einem Herren, der händeringend auf der Suche nach einem Rechtsanwalt für Medienrecht war. Aufgeregt teilte er mir mit, dass er es bisher alleine versucht hätte, seine Bemühungen aber im Sande verlaufen seien. Ich fragte ihn freundlich, wobei ich ihm behilflich sein könnte. Er antwortete, ich müsse gegen sämtliche Radiosender Deutschlands vorgehen.

Hier schwante mir bereits, dass dies kein alltägliches Gespräch werden würde.

„Warum?“, fragte ich erstaunt.

Er sei aus Gründen, die er nicht näher ausführen möchte, an seine Wohnung gebunden und würde den ganzen Tag Radio hören. Dies könne er zukünftig nicht mehr, ohne ernsthaften körperlichen und seelischen Schaden zu nehmen.

Ich wurde neugierig.

Ihm würde es seit Monaten schlecht gehen und bisher wusste er nicht woher sein Leiden herrührt. Eine Konsultation verschiedener Ärzte habe auch zu keinem Ergebnis geführt. Die Eigenanalyse habe ergeben, dass die Männer-Stimmen aus dem Radio die Wurzel allen Übels seien ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK