Haftung nach UrhG: Links, Teaser, Einbetten, Einbinden, Screen Scraping u.a. (Teil 3/3)

zu Teil 1: Einleitung, Verlinken: Deep-Links mit Teasern, Umgehung technischer Schutzmaßnahmen, Frame-Links Teil 2: Eingebettete Inhalte (embedded content), Einbindung fremder Inhalte (RSS-Feeds), Schutz als Datenbank Teil 3: Screen Scraping und Links auf rechtswidrige Inhalte (Kopiersoftware) Screen Scraping Das Screen Scraping stellt das Auslesen von Daten fremder Webseiten zur eigenen Verwendung dar. In einem vom OLG Frankfurt entschiedenen Fall hatte ein Flugvergleichsportal die Daten und Preise von Flugverbindungen einer Airline ausgelesen, um diese auf der eigenen Homepage dem User im Rahmen der Flug-Suchfunktion zur Verfügung zu stellen. Das Gericht sah hierin keine unzulässige Verwendung einer Datenbank im Sinne von § 87b UrhG, denn es seien weder wesentliche Teile der Datenbank genutzt worden, noch laufe die Nutzung der normalen Auswertung der Datenbank zuwider. Dabei sei im Rahmen der Interessenabwägung insbesondere zu berücksichtigen, dass dem Verbraucher durch den besseren Preisvergleich gedient werde und der Airline selbst auf diese Weise auch Kunden vermittelt würden (OLG Frankfurt, Urteil vom 05.03.2009, Az.: 6 U 221/08). Links auf rechtswidrige Inhalte (Software zur Umgehung des Kopierschutzes) Per se urheberrechtswidrig ist die Umgehung technischer Schutzmaßnahmen im Sinne von § 95a UrhG, die die Vervielfältigung insbesondere von Software, DVD-Filmen und Musik CDs dienen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK