Anklage: 15 Autos in Hamburg und Umgebung angezündet?

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Anklage gegen einen 55-jährigen Mann erhoben. Ihm wird vorgeworfen, mindestens 15 Autos im Hamburger Stadtgebiet angezündet zu haben. Die Taten sollen sich dabei zwischen Mai und Dezember 2011 abgespielt haben.

Der Verdächtige sitzt bereits seit Ende 2011 in Untersuchungshaft, bestreitet die Taten aber. Allerdings fanden Polizeibeamte in seinem Auto einen leeren Benzinkanister und zudem wurde er an verschiedenen Tatorten gesehen. Nach den bisherigen Feststellungen geht der Sachschaden in die Zehntausende Euro. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Brandstifters fanden die Beamten illegal gelagerte Munition. Im Falle einer Verurteilung droht dem Mann eine langjährige Freiheitsstrafe.

( Quelle: Hamburger Abendblatt online vom 10.04.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Durchsuchung: Blutverschmierte Kleidung gefunden In Mannheim wurde ein 50-jähriger Mann festgenommen. Nach den Ermittlungen soll er einen 51-jährige Frau gewaltsam getötet haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler blutverschmierte Kleidung sowie blutverschmierte Handschuhe ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK