Lehrer wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt

Das Amtsgericht Hamburg-Barmbek hat einen Lehrer wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen zu je 100 Euro verurteilt. Nach den Feststellungen des Gerichts habe der Mann vor über zwanzig Jahren Schülerinnen während des Unterrichts geküsst. Die Mädchen waren zum Tatzeitpunkt sechs bzw. sieben Jahre alt. Im Prozess sagte eines der Opfer aus, sie habe zur Belohnung für eine gute Leistung einen Zungenkuss „bekommen“. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe.

( Quelle: Hamburger Abendblatt online vom 10.04.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Lebenslange Freiheitsstrafe für Kindermörder Vor dem Landgericht Stade musste sich ein 41-Jähriger verantworten. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann zwischen 1992 und 2001 maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube in Schullandheime, Zeltlager und Wohnhäuser in Norddeutschland eindrang, Jungen bedrohte und sexuell .. ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK