Gedanken zu § 839 BGB

Verletzt ein Beamter seine Dienstpflichten und kommt dadurch jemand zu Schaden, haftet gemäß § 839 BGB i.V. Art 34 GG nicht der Beamte, sondern der Staat bzw. die Körperschaft in deren Dienst er steht. Das Positive an dieser Regelung ist, dass der Geschädigte mit dem Staat einen solventen Schuldner erhält, also nicht das Risiko tragen muss, zwar Recht zu bekommen, aber seine Ansprüche nicht realisieren zu können. Auf der anderen Seite hat dieses Konstrukt auch seine Nachteile. Selbst wenn die Forderung unter 5 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK