BGH: Erneut keine Urheberrechtsverletzung durch "Thumbnails“ bei Google

Der Kläger, ein Fotograf, hatte Google wegen Urheberrechtsverletzung auf Unterlassung in Anspruch genommen, nachdem ein von ihm angefertigtes Bild in verkleinerter Form als Vorschaubild ("Thumbnails“) in der Bildsuchfunktion von Google angezeigt worden waren.

Der Kläger hatte den Betreibern der Internetseite keine Nutzungsrechte an der Fotografie eingeräumt. Er hatte jedoch Dritten das Recht eingeräumt, das Lichtbild im Internet öffentlich zugänglich zu machen.

Der BGH (Urt. v. 19.10.2011 - Az.: I ZR 140/10) lehnte einen Unterlassungsanspruch ab und bestätigte damit sein im vergangenen Jahr zu dieser Problematik gefälltes Urteil.

Ein Urheber, der eine Abbildung eines urheberrechtlich geschützten Werkes ins Internet einstelle, ohne technisch mögliche Vorkehrungen gegen ein Auffinden und Anzeigen dieser Abbildung durch Suchmaschinen zu treffen, erkläre durch schlüssiges Verhalten seine Einwilligung in eine Wiedergabe von Vorschaubildern der Abbildung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK