Streisand-Effekt am deutschen Bundesgerichtshof

Gemäss der deutschsprachigen Wikipedia wird als «Streisand-Effekt […] bezeichnet, wenn durch den Versuch, eine Information zu unterdrücken, genau das Gegenteil erreicht wird, nämlich die Information besonders bekannt gemacht wird.» Auf ein sehr anschauliches Beispiel für den Streisand-Effekt hat mein deutscher Anwaltskollege Markus Kompa kürzlich via Twitter hingewiesen:

D ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK