Paukenschlag des Bundesverfassungsgerichts in Sachen Filesharing

Das war eine Ohrfeige für das OLG. Es geht um den Fall eines Vaters, dessen Sohn über den Internetanschluss des Vaters Dateien zum Filesharing angeboten hat. Landgericht und OLG haben den Vater zur Zahlung von Abmahnungskosten verurteilt. Das OLG hat eine Revision zum BGH nicht zugelassen. Es läge ein Fall zur Fortbildung des Rechts oder zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung (durch ein Urteil des BGH) vor.

Das sah das Bundesverfassungsgericht in seiner heut ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK