OLG Brandenburg spricht lebenslangen Ehegattenunterhalt zu...

...und das ist nicht einmal sensationell! Zwar war das Urteil des OLG - 10 UF 253/11 vom 21.02.2012 - sogar Legal Online Tribune eine Top-Schlagzeile wert: "Unbefristeter Anspruch bei 30 Jahren Ehe und Ausbildungsabbruch". Wer allerdings die aktuelle Rechtsprechung des BGH zu diesem Thema verfolgt, die übrigens im OLG-Urteil umfassend und korrekt zitiert wird, der sieht sogleich, dass das OLG beim gegebenen Sachverhalt zu keinem anderen Ergebnis kommen konnte: Die Ehefrau hatte nach Abschluss der Obschule eine Lehre als Landschaftsgärtnerin begonnen, diese jedoch nach Eheschließung anläßlich der Geburt ihres ersten Kindes wieder abgebrochen. Sie war zu diesem Zeitpunkt 17 Jahre alt. Man bekam dann noch ein weiteres Kind, und sobald es wieder ging, ging die Frau auch wieder arbeiten, allerdings nur noch ungelernt. Auch mehrere Fortbildungsmaßnahmen, die sie absolvierte, brachten sie nicht auf den beruflichen Stand, den sie als ausgebildete Landschaftsgärtnerin erreicht hätte. Nach 30 Jahren wurde die Ehe geschieden, und der Ehemann wollte keinen weiteren Ehegattenunterhalt mehr zahlen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK