Unvernunft kann teuer sein

Der Gegner hatte dem Mandanten einen Schaden zugefügt. Außergerichtlich hatte der Mandant dem Gegner angeboten, die Sache bei Zahlung von nur 30,- € auf sich beruhen zu lassen.

Aber nein, hierauf wollte sich der Gegner keinesfalls einlassen, drohte mit seinem Anwalt und schaltete auf stur. Allenfalls zur Zahlung von 5 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK