Frankreich: Konsortium um staatlichen Energiekonzern gewinnt Großteil ausgeschriebener Offshore-Windkraftkapazitäten

Das Konsortium unter der Führung des staatlichen Energiekonzerns Electricité de France (EdF) und dem Engineering-Unternehmen Alstom hat bei der öffentlichen Ausschreibung der französischen Regierung für drei der fünf in der Normandie und in der Bretagne geplanten Offshore-Windparks den Zuschlag erhalten. Den Auftrag zum Ausbau eines vierten Offshore-Windparks erhielt das spanische Unternehmen Iberdrola gemeinsam mit dem französischen Technologieunternehmen Areva. Beide Konsortien werden zusammen sieben Milliarden Euro in die Projekte investieren und Offshore-Windkapazitäten von zwei Gigawatt (GW) installieren. Der Ausbau soll bis zu 10 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK