Polnisches Bahnunternehmen versteigert Forderungen

PKP Intercity, das polnische Bahnunternehmen, bietet seine bis jetzt noch nicht eingetriebenen Entgelte für die Beförderung von Passagieren und Waren sowie die nicht eingetriebenen Geldstrafen für das unerlaubte Halten des Zuges zum Verkauf im Wege einer Versteigerung an. Der Anfangspreis beträgt 1,78 Millionen PLN. Das einzige Zuschlagskriterium soll die Höhe des Angebots ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK