USA: Genehmigungsprozesse von Offshore-Windparks in den Großen Seen sollen beschleunigt werden

Die Obama-Administration ist Ende März mit fünf von acht US-Gouverneuren der an den Großen Seen Nordamerikas angrenzenden US-Bundesstaaten zu einer Übereinkunft gekommen, den Genehmigungsprozess von Offshore-Windparks zu beschleunigen, auch um Kosten für die Entwickler zu senken. Geplante Offshore-Windvorhaben in den Großen Seen sollen nun vom White House Council on Environmental Quality unter Leitung der Vorsitzenden Nancy Sutley neu bewertet werden. Die Hauptaufgabe wird hierbei die Harmonisierung der einzelnen Genehmigungsprozesse und damit einhergehend die Vermittlung zwischen den bundesstaatlichen US-Behörden unter Rücksichtnahme der jeweiligen gesetzlichen Rahmenbedingungen sein. So soll der Genehmigungsprozess für die Offshore-Vorhaben insgesamt beschleunigt werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK