Tagesthemen: “WhatsApp kann auf Bankkonten zugreifen!”

Bereits vor einiger Zeit veröffentlichten wir einen Artikel zu WhatsApp, der anscheinend immer noch gelesen, beachtet und kommentiert wird. Ein heutiger Kommentar brachte uns auf einen Bericht in der gestrigen (09.04.2012) Ausgabe der Tagesthemen:

Ausspähen von Bankdaten???

Stutzig gemacht hat uns allerdings folgender Satz aus dem Beitrag:

“Der so beliebte kostenlose SMS-Service WhatsApp kann sogar noch mehr: Adressbücher ausspähen, an andere weitergeben, auf Bankkonten zugreifen, die einmal vom Smartphone abgerufen wurden.”

Das entspricht nun gar nicht dem, was uns von WhatsApp selbst mitgeteilt wurde. Uns wurde versichert, dass die Adressbücher nicht an Dritte weitergegeben werden. Liegen wir falsch? Hat die Tagesthemen-Redaktion besser recherchiert als wir?

Noch mehr verwundert hat uns die Behauptung, dass auf Bankkonten zugegriffen wird. Unseres Wissens nach (zumindest beim iPhone) laufen alle Apps in einer Sandbox, d.h. ohne Zugriff zueinander. Die Daten aus der Bank-App sollten also technisch gar nicht für eine andere App zur Verfügung stehen können. Vermutlich hat die Redaktion nur Kontodaten (also z.B. vom Android-Konto) mit Bankkonto verwechselt bzw. gleichgesetzt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK