Jahresbericht 2010: Wirtschaftliche Situation und Rahmenbedingungen in der vertragsärztlichen Versorgung der Jahre 2006 bis 2008

Mitte März 2012 veröffentlichte das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI) den ersten Jahresbericht zum ZI-Praxis-Panel (ZiPP). Das Panel ermittelt die Datengrundlage zur wirtschaftlichen Lage der Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten und der Entwicklung der Investitions- und Betriebskosten in den Praxen, um Wirtschaftslage und Kostenentwicklung abzubilden. Der erste Jahresbericht für das ZiPP bezieht sich auf die Erhebung aus dem Jahr 2010 und den Berichtszeitraum 2006 – 2008. Das Zentralinstitut hat die Einnahmen und die Überschüsse der Jahre 2006 bis 2008 von 4172 Praxen beleuchtet. Davon waren 798 Gemeinschaftspraxen. Die Erhebung soll weitergeführt werden. Ziel ist ein Praxis-Panel von rund 7.000 Praxen aufzubauen, aus dem jährlich berichtet wird. Hier die wesentlichen Ergebnisse kurz zusammengefasst: Der Kostenanstieg in den teilnehmenden Praxen blieb damit hinter der allgemeinen Teuerungsrate zurück, die im gleichen Zeitraum im Bundesdurchschnitt 4,9% betrug. Die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten halten sich mit Investitionen in ihre Praxen zurück. Die Teilnehmer schätzten den offenen Investitionsbedarf für Neuanschaffungen im Jahr 2010 auf durchschnittlich rund 21.200 Euro je Praxis ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK