Aida in Hildesheim??

© TfN Hildesheim

Aida in Hildesheim!!

Tatsächlich, das funktioniert, und zwar auf der Bühne des Theaters für Niedersachsen (TfN).

Das TfN ist Stadttheater und Landesbühne in einem. Mit der Spielzeit 2007/08 ging das TfN als Zusammenschluss von Stadttheater Hildesheim und Landesbühne Hannover an den Start. Das Hildesheimer Haus kann von seiner über 100jährigen Theatererfahrung profitieren: Bereits im Jahr 1909 wurde das Stadttheater mit Hilfe von engagierten Hildesheimer Bürgern gegründet. Heute spielt es nicht nur in Hildesheim, sondern auch in Hannover, Langenhagen, Clausthal-Zellerfeld und Goslar, darüber hinaus hat es eine eigene MusicalCompany und gastiert in vielen Orten in Niedersachsen. Nähere Informationen finden Sie hier: TfN – Theater für Niedersachsen: SPIELPLAN.

Doch Aida, das ist für so ein kleines Haus schon eine echte Herausforderung: aber anlässlich einer umfangreichen ägyptologischen Ausstellung im weltbekannten hildesheimer Roemer-und-Pelizaeus-Museum (Roemer-Pelizaeus Museum: Home) wagte man sich an diese Aufgabe: immerhin handelt es sich bei dieser Oper von Guiseppe Verdi in vier Akten um ein echtes Schwergewicht, nicht zuletzt wegen der Massenszenen, die man sich auf der klitzekleinen Bühne in Hildesheim zunächst kaum vorstellen kann – meine Frau und ich umso weniger, als wir die letzte Aida-Aufführung auf einer der grössten Bühnen der Welt gesehen haben (was den Platz betrifft, nicht den künstlerischen Anspruch), nämlich im Amphitheater von Verona: 6 Stunden, jede Arie 3x, nämlich in der Mitte der Bühne, dann rechts, dann links, und zwischendurch Getränkeverkäufer, deren markerschütternde Schreie mir jetzt noch Trommelfellschmerzen bereiten – insgesamt mehr Spektakel denn Operngenuss ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK