Vergewaltigung einer betrunkenen Schülerin: Angeklagter freigesprochen

Vor dem Landgericht Konstanz musste sich ein 50-jähriger Mann verantworten. Laut Anklage hatte der Mann im Alkoholrausch ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt. Die Schülerin war zum Tatzeitpunkt ebenfalls schwer alkoholisiert. Am nächsten Tag zeigte das Mädchen den Mann an. Daraufhin wurde der Angeklagte festgenommen und saß seitdem in Untersuchungshaft.

Auf Grund ihrer starken Alkoholisierung ging das Gericht von sexuellem Missbrauch einer widerstandsunfähigen Person aus. Im Prozess sagte der Angeklagte aus, dass die Schülerin den Geschlechtsverkehr ebenfalls wollte. Ein Gutachten bestätigte dem Mann eine erheblich verminderte Steuerungsfähigkeit zum Tatzeitpunkt. Das Gericht konnte daher nicht abschließend klären, ob der Mann die Hilflosigkeit des Mädchens erkannte und ob er sie vorsätzlich verletzen wollte. Das Landgericht hat den Mann daher freigesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

( Quelle: Südkurier online vom 05.04.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Lebenslange Freiheitsstrafe für Kindermörder Vor dem Landgericht Stade musste sich ein 41-Jähriger verantworten ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK