Messerattacke: Versuchter Totschlag

Die Staatsanwaltschaft Bochum hat Anklage gegen einen 41-jährigen Mann erhoben. Der Mann soll seine Ex-Freundin mit einem Messer attackiert haben, wobei die Klinge die Halsschlagader nur knapp verfehlte. Er muss sich wegen versuchten Totschlags verantworten. Nach den Ermittlungen kam er zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen dem Angeschuldigten und seiner damaligen Freundin. Nach dem Angriff mit dem Messer konnte sie schwer verletzte Frau sich noch zu einer Nachbarin flüchten, welche die Polizei alarmierte.

Der Angeschuldigte konnte nach der Attacke direkt festgenommen werden und sitzt seitdem in Bochum in Untersuchungshaft. Er hat die Tat bereits gestanden. Der Mann ist vorbestraft und wurde 2007 wegen Brandstiftung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.

( Quelle: Der Westen online vom 30.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Versuchter Mord – Ehemann muss sich verantworten Die Staatsanwaltschaft Aurich hat Anklage gegen einen 53-jährigen Mann erhoben. Er muss sich wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung an seiner Ehefrau verantworten ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK