Auslieferung: Anklage wegen Mordes

Die Staatsanwaltschaft Aachen hat Anklage gegen einen 18-jährigen Mann aus Rumänien erhoben. Dieser muss sich unter anderem wegen Mordes verantworten.

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Mann und dem 70-jährigen Opfer. Dabei soll der Angeschuldigte das Opfer unter anderem mit einem Messer verletzt haben. Um die Tat zu verdecken, soll der Mann das mutmaßliche Opfer getötet haben. Anschließend habe der Angeschuldigte laut Staatsanwaltschaft Geld und andere Wertgegenstände sowie das Auto gestohlen und sei geflüchtet. Der Angeschuldigte soll die Tat gestanden haben. Er wurde im Februar nach Deutschland ausgeliefert und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Das Landgericht Aachen hat über die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden.

Kommt es zu einer Verurteilung wegen Mordes, droht dem Mann eine lebenslange Freiheitsstrafe.

( Quelle: RP online vom 30.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Messerattacke: Versuchter Totschlag Die Staatsanwaltschaft Bochum hat Anklage gegen einen 41-jährigen Mann erhoben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK