Polen: Nutzung von Vorratsdaten zur Strafverfolgung

Medienangaben zufolge haben polnische Strafverfolgungsbehörden im vergangenen Jahr knapp 1,86 Millionen Verbindungs- und Standortdaten für Strafverfolgungszwecke abgefragt. Im Jahre 2009 seien lediglich 1 Mil ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK