Keine persönlichen Schicksale notwendig

Verhandlung vor dem Amtsgericht. Der nicht eben unerfahrene und unbekannte Kollege beantragt ein aussagepsychologisches Gutachten über eine Zeugin. Diese hatte in ihrer Aussage von psychischen Problemen berichtet, unter anderem Magersucht (vgl. BGH in StV 1993, 567). Die Richterin reagiert auf den Antrag mit einem Vortrag über Magersucht im Allgemeinen und Besonderen. Ganz schlimm sei das. Die arme Zeugin, im Leben immer nu ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK