Vorbereitungscamp Wildspitze für Pik Lenin Expedition

Servus!

Copyright: Kari Kobler

Die Vorbereitungen für unsere große “Expedition ins Unbekannte” laufen auf vollen Touren. Unser Mann mit Weitsicht, Berthold Honka, der auf unnachahmliche Art und Weise einen Haufen von Bergsteigern/Innen führen kann, ohne dass diese es merken geführt zu werden, hat ein Vorbereitungscamp im Pitztal für das verlängerte Maiwochenende organisiert.

Treffpunkt ist im schönen Mittelberg im Pitztal. Kaum angekommen müssen wir – die Pik Lenin Aspiranten – ran, zum Stufentest (nach ASTRAND) in der Tallage. Das dürfte machbar sein. Sodann erfolgt eine zwei- bis dreistündige Wanderung. Danach folgt Theorie und eine Expeditionsvorbesprechung. Dort werden die Ruheherzfrequenz- und Akklimatisationsprotokolle der Teilnehmer analysiert, die 10 Grundregeln des Höhenbergsteigens inhaliert und mit Sicherheit noch ein, zwei Bierchen getrunken. Sodann erfolgt die Übernachtung im Berghof mit reichlich Sauerstoff in der Nacht.

Am Sonntag nach dem Frühstück werden wir um 09:00 Uhr mit der Pitztal-Express-Bahn auf den Mittelbergferner gehievt. Dies hat zeitliche Gründe, sonst würden wir selbstverständlich unsere Beine ihrer eigentlichen Zweckbestimmung zuführen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK