Hartz IV: Höherer Mietzuschuss für Berlins Leistungsbezieher - Wer auf 60 Quadratmeter wohnt, kann künftig mit 10 Euro mehr im Monat rechnen

Gute Nachricht für Hartz-IV-Empfänger. Voraussichtlich ab Sommer können rund 330.000 Berliner mit höheren Zuschüssen der Jobcenter für ihre Nebenkosten rechnen. Wie die B.Z. aus Senatskreisen erfuhr, hat sich die rot-schwarze Koalition auf neue Richtlinien für die sogenannten „Kosten der Unterkunft“ geeinigt. Demnach kann ein Zwei-Personen-Haushalt mit einer Wohnfläche von 60 Quadratmetern mit rund 10 Euro mehr im Monat rechnen. Möglich macht das eine Änderung der Berechnungsgrundlagen, mit denen die Jobcenter die maximale Höhe ihrer Mietzuschüsse ermitteln. So soll künftig nicht mehr nur allein der Berliner Heizkostenspiegel gelten, sondern der bundesweite. Dessen Richtwerte sind etwa 10 bis 15 Cent pro Quadratmeter höher als in Berlin. Die neuen Regelungen gelten für die Heiz- und Betriebskosten (z.B ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK