Spanien: Prostituierte mit Strichcode-Tattoos markiert

Die spanische Polizei hat 22 mutmaßliche Zuhälter festgenommen.

Sie sollen Frauen und Mädchen zur Prostitution gezwungen haben und sie mit Strichcodes tätowiert haben. Nach den bisherigen Ermittlungen sollte der Strichcode der Identifikation dienen. Zusätzlich wurde den Frauen „ihr Preis“ tätowiert. Im Rahmen der Ermittlungen wurden zwei Zuhälterringe zerschlagen. Dabei wurden auch Waffen, Schmuck, Bargeld und Autos sichergestellt.

( Quelle: WELT online vom 25.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Leiche drei Jahre in Kühltruhe Die Polizei hat eine Leiche in einer Tiefkühltruhe in einer Garage gefunden. Die Leiche lag vermutlich schon seit drei Jahren dort. Dabei handelt es sich nach den Ermittlungen um eine Prostituierte. Die Frau habe in einem Bordell gearbeitet und sei eines .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK