“Du sprechen gut Deutsch, Doc? Du verstehen….?”

Versteht Ihr Doc, was Sie ihm erzählen?

Wenn Sie nun vermuteten, hier ginge es um die Sprachbarrieren auf Seiten des Patienten, lagen Sie falsch. Das Thema sind die unzureichenden sprachlichen Kenntnisse des Arztes. Wollen wir uns ausmalen, welche Vielfalt an Möglichkeiten für Fehlerquellen hieraus allein resultuieren mögen, wenn nicht der Patient vor der Einnahme eines Arzneimittels dessen Beipackzettel richtig durchlesen kann, weil er nicht alles versteht, sondern der Arzt, der das Medikament verordnet? Und auf seiner Seite können da gleich mehrere Fehlerquellen-Levels relevant werden: Angefangen von der Anamnese bis eben hin zur Therapie, die er dann wählt. Medikamente inklusive.So scherzhaft es also klingen mag, das Thema ist keineswegs nur Spass.

Es könnte sich also empfehlen:

Machen Sie sicherheitshalber lieber einen kleinen Sprachtest mit Ihrem Doc. Sie halten das für selbstverständlich überflüssig? Sie denken, Ihr Doc kuckt Sie manchmal so erwartungsvoll an, als warte er einfach nur noch auf was, das Sie ihm noch erzählen wollen? Hmmmmm….. Vielleicht versteht er Sie aber einfach nur nicht? Und grübelt noch, was Sie grad gesagt haben könnten. Oder was Sie gemeint haben? Sie denken, Ihr Doc versteht immer, was Sie ihm sagen?

Scheint nicht immer der Fall zu sein.

Scheint auffallend oft nicht der Fall zu sein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK