Betrug im großen Stil: zwei Festnahmen

Das Bundeskriminalamt (BKA) und die Steuerfahndung haben in Frankfurt zahlreiche Büros und Wohnungen durchsucht. Dabei soll es um einen der größten Fälle von Wirtschaftskriminalität gehen: Der Bande aus zehn Männern wird vorgeworfen Steuern in Höhe von 450 Millionen Euro hinterzogen zu haben.

Nach den Durchsuchungen wurden zwei der mutmaßlichen Täter festgenommen. Die Haupttäter sitzen in Untersuchungshaft, gegen zehn weitere wird wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche ermittelt. Die Männer sollen Geschäfte über Deutschland abgewickelt haben, obwohl der Sitz der Gesellschaft Zypern gewesen sei. Trotz der in Deutschland erzielten Gewinne, sei keine Steuererklärung abgegeben worden. Damit wurde laut Staatsanwaltschaft die Steuerpflicht verschleiert.

( Quelle: Badische Zeitung online vom 20.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Anklage in Schmiergeldaffäre Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat Anklage gegen einen ehemaligen Manager von Media-Markt erhoben. Ihm wird vorgeworfen Schmiergeld in Millionenhöhe kassiert zu haben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK