Skipper, Segeln, Sachverstand und das Risiko bei Gericht und auf hoher See

Bei Gericht und auf hoher See ist man, wie man weiss und auch ohne dass es dazu der Hilfe einer Glaskugel bedarf, die das enthüllt, in Gottes Hand.

Kommt beides zusammen, spielt manchmal noch die Hand eines Sachverständigen eine Rolle. Die und dessen Sachverstand. Manchmal die entscheidende, wie bei dem erst heute veröffentlichten Urteil des OLG zu diesem Fall, in welchem ich gern wüsste, wer da als SV beauftragt war:

Weil ein Fehler beim Anlegemanöver eines Beibootes an die an eine Ankerboje festgemachte Segelyacht nicht festgestellt wurde, bleibt der gemeinsame Segeltörn in der Karibik, bei dem sich ein Crewmitglied verletzt hat, für den Skipper ohne Haftungsfolgen.

Im Januar 2007 stürzte ein Crewmitglied als er bei Dunkelheit von dem Beiboot (Schlauchboot mit Außenbordmotor) über dessen Bug auf die am Heck der Segelyacht befindliche Badeplattform übersteigen wollte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK