"Folgen sie uns bitte unauffällig und fahren sie mit Abstand hinter uns zum Revier!"

Wenn es nach einem in Niedersachsen ansässigen Kriminologen ginge, würden so die Festnahmen der Zukunft aussehen. Er hat die Festnahme eines Tatverdächtigen und das anschließende Wegbringen mit angelegten Handschellen als Fehler bezeichnet. So hätten das alle mitbekommen können und deshalb seien Namen und Bilder der Wohnanlage in sog. "sozialen Netzwerken" aufgetaucht. Die Polizisten hätten sich ja noch gar nicht sicher sein können, ob das tatsächlich der Täter ist. Lieber Herr Professor ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK