Zeitguthaben kürzen

Eine Briefzustellerin hatte auf ihrem Arbeitszeitkonto ein Zeitguthaben. Der Arbeitgeber kürzte dieses Guthaben um 7,20 Stunden mit der Begründung, dass die Arbeitnehmerin im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni die geschuldete Arbeitszeit nicht vollständig erbracht habe. Hintergrund ist hierbei die Einführung eines Tarifvertrages, der bislang vorgesehende Kurzzeitpausen nicht mehr im bisherigen Umfang berücksichtigte. Die Briefzustellerin wehrte sich vor dem Arbeitsgericht gegen die Kürzung und verlangte die Gutschrift der gestrichenen Stunden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK