Stadt Münster macht ernst: Alkoholsünder muss zu Fuß gehen

Anfang März hatte ich über den Plan des Ordnungsamtes der Stadt Münster berichtet, Alkoholsündern, die mehrfach mit Alkohol im Straßenverkehr aufgefallen sind, u.a. auch mit dem Fahrrad, auch das Fahren mit dem Fahrrad zu verbieten (vgl. hier). Jetzt macht die Stadt ernst und hat dem ersten “Alkoholsünder” die Teilnahme am Straßenverkehr auch mit dem Fahrrad verboten. Das geht m.E. (nur) über § 3 FeV. Man darf gespannt sein, was daraus wird.

© ExQuisine - Fotolia.com

Die “Westfälischen Nachrichten” berichten über ein im Fall des Verstoßes drohendes Bußgeld von 500 €; der Fall ist – so weit i ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK