GEMA kassiert bei Rechtsextremisten

Mein geschätzter Kollege Oliver Bendixen vom Bayerischen Rundfunk recherchierte heute folgende kleine Geschichte: Die GEMA will nach einer Neonazi-Demo kassieren:

München: Das Abspielen des “Pink-Panther Songs” bei einer Neonazi-Demonstration in der Münchner Innenstadt vor zwei Monaten hat für die Veranstalter nicht nur strafrechtliche sondern auch urheberrechtliche Folgen. Die “GEMA” , die für Komponisten und Texter deren Urheberrechte wahrnimmt , schickte dem Rechtsextremisten Norman Bordin jetzt eine Lizenzrechnung in Höhe von 30,82 Euro ins Haus.

Norman Bordin war der Anmelder der Versammlung am 20.Januar , bei der die Neonazis über eine mobile Lautsprecheranlage die Filmmelodie abgespielt hatten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK