Frühling – Das Ende der Dachlawinen

Am 20. März 2012 war Frühlingsanfang – Anlass für das Landgericht Bielefeld ein Winterthema hinter sich zu bringen.

Im Verfahren 8 O 310/10 ging es um die Schäden, die eine Dachlawine bei einem vorbefahrenden Fahrzeug verursacht hatte.

Das Gericht gab der Klage des Fahrzeughalters statt und verurteilte die Eigentümer des Hauses zu Zahlung von ca. 5.000,- Euro entstandenen Schadens.

Während der Kläger an dem Haus der Beklagten vorbei fuhr, gab es – wie auch eine ihm nachfahrende Zeugin bestätigte – ein lautes Geräusch wie bei einem Erdbeben. Unmittelbar danach waren an seinem Fahrzeug die Heck- und Frontscheibe zerstört sowie einige Beulen am gesamten Fahrzeug. Auf der Straße lagen Brocken überfrorenen Schnees, während das Hausdach der Beklagten als einziges in der Straße nunmehr schneefrei war ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK