Flutschhhhhhhh…..Zuuuuzel….. wech war Ihr Geld….”IHRES”?

Bankautomat. Die einen vergessen ihre Karte. Die anderen das Geld. Manche Kunden sind auch zu langsam, bis sie alles verstauen und DANN erst nach dem Geld greifen und auch dieses einstecken. Mancher scheint gar schusslig genug, wegzugehen und etwas später nicht mal mehr zu wissen, dass er es gar nicht entnommen hat. (Ja, bei manchem kann man sich – ganz ernsthaft – manches vorstellen, was ihn ablenkt oder vergesslich macht, während oder nachdem er “sein” Geld abgehoben glaubt. Auf diese Krähen…äh…Krähenfüsse….pardon: Gänsefüssies rund um das “sein” komme ich gleich noch mal zu sprechen. 20-30 Sekunden dauert es bei Banken circa, bis das Geld dann flutschhhhzuzelfffffftttthhhhh wieder im Schlitz zurück verschwundibus ist. Solange es dort wieder landet, werden Sie denken, kann mit “Ihrem” Geld ja eigentlich nix passieren. Schlimmer wäre es, wenn ein nachfolgender Kunde am Gerät zugreifen kann, weil Sie ohne “Ihr” Geld da weggegangen sind. Weil’s dann wirklich weg ist. Also gut, sortieren wir mal, nicht die Geldscheinchen, aber das Thema:

1. Nachfolgender Kunde schnappt sich die Mäuschen. Tja. Weg ist es dann erst mal. Löst aber Ermittlungsmaßnahmen aus, denn das ist strafrechtlich relevant. Stichworte dazu heissen zB Veruntreuung. Gesucht wird mit Hilfe von Kameraaufnahmen der Bank, Veröffentlichung des Bildes in der Presse usw. Wenn Sie also keine Schlagzeilen machen wollen, greifen Sie da besser nicht zu. Machen Sie den vergesslichen Kunden vor Ihnen lieber auf seine vergessenen Scheine aufmerksam. Geniessen Sie dessen Dankbarkeit ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK